Hecke richtig schneiden - in nur 5 Schritten zu einer effektiven Heckenpflege

Wann ist der richtige Zeitpunkt zum Heckenschnitt?

Der Sommer ist die Zeit des Jahres, in der wir uns um unsere Gartenhecken kümmern sollten. Nach dem starken Wachstum im Frühjahr und Frühsommer ist jetzt der Zeitpunkt für einen Heckenschnitt, damit diese nicht allzu widerspenstig werden. Das Hecke schneiden im Sommer hilft zugleich, die Sträucher und Hecken nicht nur für den Rest der Vegetationsperiode, sondern den ganzen Winter über sauber und gepflegt zu halten.

 

Hecke schneiden im Sommer ist ideal, aber nur eingeschränkt gestattet

Im Frühjahr wachsen Hecken durch die steigenden Temperaturen und die teilweise üppig ausfallenden Regengüsse sehr stark. Zugleich bieten die Hecken und Sträucher im Garten den brütenden und nistenden Tieren einen sicheren Ort. Ein Heckenschnitt zu dieser Zeit wäre zu früh, würde die Tiere stören und außerdem einen weiteren Schnitt im Sommer erforderlich machen. Nach der intensiven Wachstumsperiode im Frühjahr verlangsamt sich das Wachstum der Sträucher und Hecken. Blühende Hecken nutzen diese Saison für die Bildung von Früchten.

Der Gesetzgeber schränkt das Schneiden von Hecken in der Wachstumsperiode ein, um die darin lebende Tiere zu schützen. Generell gilt ein Verbot für den Heckenschnitt vom 1. März bis zum 30. September. Allerdings bedeutet dies nicht, dass das Hecke schneiden vollständig verboten ist. Vielmehr sind Haus- und Gartenbesitzer in der Pflicht, Gehwege und Straßen freizuhalten, um den Straßenverkehr nicht zu gefährden. Verboten in der Sommerzeit ist lediglich der komplette Rückschnitt, das sogenannte „Auf-den-Stock-Setzen“. Solange sich das Hecke schneiden auf Pflegeschnitte beschränkt und bei der Arbeit auf die darin lebenden Tiere geachtet wird, steht dem Heckenschnitt im Sommer nichts im Wege.

 

Hecke richtig schneiden – so geht‘s

Die Technik beim Heckenschnitt gilt unabhängig von den verwendeten Werkzeugen. Diese betrachten wir im folgenden Absatz.

Um eine Hecke richtig zu schneiden, beginnt man stets von unten. Vom unteren Heckenrand wird dann in gleichmäßigen, schwungvollen Bewegungen nach oben gearbeitet. Dabei ist auch auf die Neigung der Hecke zu achten. Die Hecke sollte am Boden breiter sein als oben. Wird die Hecke gerade geschnitten, so bekommt die Pflanze mehr Sonnenlicht an der Spitze. Dort treibt sie daraufhin stärker aus und der untere Teil wird fortlaufend schwächer. Viele Hecken, die in ihrem unteren Teil nur noch blattlose, nackte Stängel haben, wurden gerade geschnitten.

 

Werkzeuge zum Hecke schneiden

Hecken besitzen je nach Art und Alter deutlich dickere Äste, als andere Pflanzen im Garten. Dies ist bei der Auswahl der Werkzeuge zu beachten, um sowohl effizient, als auch sicher zu arbeiten.

Die benötigten Werkzeuge für den Heckenschnitt sind:

- Heckenschere

- Plane

- Gartenpfähle

- Leiter

Ob die Heckenschere manuell  oder elektrisch  betrieben wird, hängt von den Zugangsmöglichkeiten zur Hecke, deren Größe und den persönlichen Vorlieben ab. Bei netzbetriebenen Heckenscheren ist darauf zu achten, diese an einem FI-Schutzschalter zu betreiben, um Stromschläge zu verhindern. Bei der Arbeit selbst muss man stets das Kabel im Auge behalten, um dieses nicht aus Versehen durchzuschneiden.

 

Hecke schneiden – die einzelnen Schritte

Schritt 1 - Vorbereitung

Bevor Sie damit beginnen, die Hecke zu schneiden, sollten Sie den Boden mit einer Plane abdecken, um die spätere Reinigung zu erleichtern. Vor allem bei Pflanzen mit Dornen ist dieser Schritt wichtig, um Verletzungen von Kindern und Haustieren zu vermeiden.

Schritt 2 - Ausdünnen der Hecke mit Handwerkzeugen

Entfernen Sie die nicht gewünschten Triebe und verdünnen Sie dann die Bereiche der dicken Außenhülle. Die inneren Heckentriebe brauchen Luft und Sonnenlicht. Sie sollten daher entlang des Zweiges knapp über dem Neuwuchs oder an der Pflanzenbasis zurückschneiden. Dies erfolgt am besten mit einer manuellen Heckenschere.

Das Schneiden der Triebe fördert das Wachstum in der Nähe des Schnittes. Wenn Sie weiter im Inneren der Hecke schneiden, wird das Wachstum entlang der Haupttriebe gefördert.

Entfernen Sie kleine Äste sowie Triebe an der Basis des Stammes, die senkrecht auf dominanten Ästen wachsen. Beide nehmen der Pflanze Nährstoffe weg.

Schritt 3 - Schneiden von Zweigen an der Basis

Entfernen Sie alle toten Äste im unteren Bereich der Hecke. Achten Sie darauf, dass der untere Teil breiter als die Spitze bleibt. So kann das Sonnenlicht die gesamte Pflanze erreichen. Schneiden Sie nur etwa ein Drittel der Hecke pro Jahr. Die durch den Heckenschnitt entstandenen Freiräume füllen sich mit neuem Wachstum und machen die Pflanze voller und kräftiger.

Schritt 4 – Formung der Hecke

Hecken aus Buchsbaum und anderen Arten können im nächsten Schritt beim Hecke schneiden geformt werden.

Um gerade Linien zu schneiden, können Sie Ihr Haus, einen gerade gewachsenen Baumstamm oder andere Objekte als Orientierungslinie verwenden. Einige Profis verwenden Pfähle und Schnüre als Leitfaden. Stellen Sie sie entlang der Hecken auf, aber nicht zu tief in den Boden. Verwenden Sie eine Wasserwaage, um die Schnüre auszurichten, wenn Sie wirklich Perfektion wollen.

Führen Sie nun die Heckenschere schwungvoll an den Seiten entlang, sodass die Klinge ihre Arbeit erledigen kann. Halten Sie die Basis breiter als den oberen Teil der Hecke. Treten Sie ab und zu einen Schritt zurück, um Ihre Arbeit zu überprüfen.

Schritt 5 – Aufräumen und Entsorgung

Nach erfolgtem Heckenschnitt können Sie die Äste auf der Plane ganz einfach entfernen. Zugleich entfällt die Arbeit, diese einzeln aus den vorhandenen Rasenflächen neben der Hecke zu pflücken. Der Rückschnitt eignet sich ideal für den Kompost und wird auch von den Sammelstellen der Gemeinde gerne angenommen.

 

Tipps zum Schneiden von großen und Hecken und Sträuchern

Eine Heckenschere mit vergrößerter Reichweite und schwenkbaren Schneidkopf erleichtert das Schneiden von hohen Hecken und Sträuchern sowie an schwer zugänglichen Stellen der Pflanze. Einige Anbieter führen Teleskopstangen mit dieser Funktionalität in ihren Programmen.

Wenn Sie reife, überwachsene Sträucher schneiden, entfernen Sie zuerst die dicksten Äste. Schneiden Sie die Hecke bis zur Basis zurück, um neues Wachstum zu fördern.

Handschneider sind für kleinere Äste geeignet. Einige können Durchmesser bis zu 2,5 Zentimeter handhaben. Langstielige Scheren besitzen eine Hebelwirkung, um auch Zweige bis zu 5 Zentimeter Durchmesser sicher zu schneiden. Generell sollte der Schnitt so sauber wie möglich durchgeführt werden, um eine schnellere Heilung der Äste zu fördern.

Wenn an Ihrem Ort im Winter mit starken Schneefällen zu rechnen ist, dann bietet sich eine abgerundete Spitze auf den Hecken und Sträuchern an. So wird die Belastung der Hecke durch eine dicke Schneeschicht vermieden.

 

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.