Ob Laubsauger oder Laubbläser - so bändigen Sie Ihr Herbstlaub

Laubbläser und Laubsauger erleichtern im Herbst die Arbeit im Garten. Ihr Nutzen und Einsatzzweck ist dabei unterschiedlich. In diesem Artikel zeigen wir die Unterschiede zwischen Laubbläsern und Laubsaugern und die geeigneten Einsatzgebiete für das jeweilige Gerät. Da Laubsauger nicht geräuschlos arbeiten, befassen wir uns auch mit den rechtlichen Grundlagen dieser Gartengeräte zur Reinigung von Blättern im Herbst.

 

Das richtige Gerät für den jeweiligen Einsatzzweck

 

Die effektivste Art und Weise, Laubbläser und Laubsauger zu verwenden, besteht darin, sie selektiv einzusetzen. Planen Sie vielmehr, auch den guten alten Rechen griffbereit zu halten, aber ergänzen Sie ihn mit einem Laubbläser und Laubsauger. Sie können mit diesen Geräten viel Zeit bei der Gartenarbeit sparen, sei es im Gebläsemodus oder im Saugmodus.

 

Laubbläser und deren Einsatzgebiete

 

Wenn Sie getrocknetes Gras, Laub oder Schmutz schnell von Ihrer Einfahrt, Terrasse, Bürgersteig oder von den Rasenflächen entfernen müssen, ohne diese zur Entsorgung aufzunehmen, dann sind Laubbläser im Vorteil.

 

Wenn Sie einen großen Rasen haben und er im Herbst mit großen Massen an Laubblättern bedeckt wird, ist es sinnvoll, Laubbläser für die Laub-Abtragung zu verwenden. Mit dem Laubbläser können Sie den Großteil der Blätter in separate Stapel aufteilen. Beginnen Sie dazu zum Beispiel an der hinteren linken Ecke Ihres Rasens und blasen Sie die meisten Blätter zu einem Haufen. Der Abtransport wird vereinfacht, wenn Sie auf dieser Fläche zuvor eine Plane ausgelegt und an deren Ränder mit Steinen beschwert haben. Sie müssen nicht jedes Blatt mit dem Laubbläser bearbeiten, um schnelle Erfolge zu erzielen. Wenn Sie die meisten Blätter in dieser Ecke des Rasens auf einen Stapel geblasen haben, falten Sie die Plane über die Blätter und entfernen Sie den Stapel.

 

Gehen Sie dann zu den anderen Ecken des Rasens und verfahren Sie auf die gleiche Weise. Das Laub können Sie direkt auf den Komposthaufen geben oder zur örtlichen Sammelstelle bringen.

 

Wie bereits erwähnt, seien Sie nicht pingelig mit einzelnen Blättern. Entfernen Sie vielmehr die Masse der Blätter und beenden Sie die Arbeit von der Hand mit einem Laubrechen. Wenn Sie nicht die Absicht haben die Blätter zu kompostieren und in Laubsäcken wegzutragen, sollten Sie eine Alternative zur Entfernung des Laubes in Betracht ziehen: nämlich Mulchen an Ort und Stelle.

 

In diesen Fällen kann ein Mulchmäher für Sie sinnvoller sein als ein Laubbläser. Führen Sie den Mulchmäher einfach über die Blätter und lassen Sie sie in feine Stücke zerkleinern, die als eine Art natürlicher Rasendünger dienen. Eine weitere Alternative ist es, entweder einen normalen Rasenmäher oder einen Mulchmäher über das gesammelte Laub zu fahren und das zerkleinerte Laub im Fangsack zu sammeln. Die Fangsäcke für Mäher fassen mehr Blätter als die Fangbeutel von Laubsaugern, sodass die Arbeit schneller geht.

 

Die Einsatzgebiete, Vorteile und Nachteile der Laubsauger

 

Diese Art Gartengeräte werden als Laubsauger & Laubbläser bezeichnet, da sie in zwei verschiedenen Antriebsarten verwendet werden können: Gebläsemodus und Saugmodus. Ob der Motor von Benzin oder einem Akku angetrieben wird, spielt dabei keine Rolle.

 

Die meisten Menschen finden Laubsauger unpraktisch, um eine große Anzahl von Blättern vom Rasen zu entfernen, weil:

 

- Sie saugen einfach nicht sehr schnell eine große Anzahl von Blättern auf.

und

- Ihre Fangbeutel fassen nicht genügend Blätter, sodass sie sich für die Laubabsaugung lohnen (man würde ständig die Arbeit unterbrechen müssen, um die Beutel zu entleeren).

 

Dennoch kann es sinnvoll sein, Laubsauger in bestimmten ausgewählten Bereichen einzusetzen, um eine kleine Menge an Laub, getrocknetem Grasschnitt, Schmutz und andere Dinge zu entfernen, wo es zum Beispiel schwierig wäre, Laubrechen zu verwenden:

 

- Bereiche, in denen Blätter zwischen Felsen fallen.

- An der Basis eines Zauns, wo Laubblätter gefangen werden.

- In Ecken und Kanten rund um das Haus und Nebengebäude.

- Auf der Terrasse

 

Sie könnten das Laub auch aus solchen Bereichen blasen und es dann später aufheben. Aber warum zusätzliche Arbeit für sich selbst machen? Sie bezahlen für die Saugfähigkeit Ihrer Ausrüstung, warum also nicht diese Fähigkeit in den Fällen einsetzen, in denen sie wirklich effektiv ist?

 

Welche Arbeiten im Garten können die Laubbläser und Laubsauger nicht leisten?

 

Altmodische Laubrechen können eine Rolle bei der Rasenpflege spielen, zu der Laubbläser und Laubsauger nicht in der Lage sind. Es geht um die Rasenbelüftung.

 

Die Blätter, die wir im Herbst entfernen, sind nicht die einzigen Ablagerungen, die unseren Rasen plagen: Es gibt auch trockenes Stroh, das entfernt werden muss. Der Aufbau von Rasenfilz macht es Ihrem Rasen schwer, zu atmen. Die im Frühjahr oder Herbst durchgeführte Belüftung des Rasens hilft, den Rasen zu kontrollieren.

 

Das Gebläse oder den Sauger, den wir für die Entfernung der Herbstblätter verwenden, lösen in keiner Weise das Problem des Strohs. Im Gegensatz dazu können Sie, wenn Sie die Laubrechen sinnvoll einsetzen, die Laubabnahme und die Beetabnahme gleichzeitig durchführen.

 

Wenn Ihr Rasen in einem guten Zustand ist, müssen Sie keine Angst haben, sich auf den Laubrechen zu stützen und genug Druck auszuüben, um die Zinken ein wenig einzudrücken. Dies wird helfen, einen Teil des Strohs, das sich auf Ihrem Rasen angesammelt hat, zu entfernen, zusätzlich zur Pflege der gefallenen Blätter. Nicht, dass dies an sich schon eine Heilung für ernste Rasenprobleme ist. Aber jedes kleine Bisschen hilft.

 

Wann es nicht sinnvoll ist, Laubbläser und Laubsauger zu verwenden

 

Nachdem Sie die Masse der Blätter aus Ihrem Garten entfernt haben, haben Sie noch einige Blätter zu entfernen. Und genau hier kommen die Laubrechen ins Spiel.

 

Der beste Weg, diese verstreuten Blätter aufzuheben, ist die Verwendung des alten Laubrechens. Es ergibt keinen Sinn, mit dem Elektro oder Benzin betriebenen Gerät weiterzumachen und verzweifelt zu versuchen, die restlichen Blätter damit zu entfernen. Effizienter ist hier der bewährte Laubrechen.

 

Lärmbelästigung: Wie ist die rechtliche Lage?

 

Ob der Einsatz durch die Stadtreinigung mit leistungsstarkem Gerät und Benzin oder schnell vom Nachbarn mit Akku erfolgt – Laubsauger und Laubbläser dürfen nicht beliebig genutzt werden. Der Einsatz der Geräte unterliegt der Bundesimmisionsschutzverordnung (BImSchV). In dieser ist festgelegt, dass der Geräte- und Maschinenlärm mit vielen Dezibel nur werktags zwischen 9 und 13 Uhr sowie 15 und 17 Uhr gestattet ist.

Besitzt das Gerät ein EG-Umweltzeichen, ist also besonders leise, dann darf es werktags zwischen 7 und 20 Uhr genutzt werden. Die jeweiligen Vorschriften können sich in Städten und Gemeinden unterscheiden und sind bei der jeweiligen Stadt- oder Gemeindeverwaltung zu erfahren.

 

Zusammenfassung der Elektrogeräte für den Garten zum Entfernen von Laub

 

- Verwenden Sie Laubsauger, um kleine Mengen an Laub von engen Stellen zu entfernen, an denen Laubrechen schwer zu verwenden wären.

- Verwenden Sie das Gerät in der Antriebsart Laubbläser (in Verbindung mit Planen), um den Großteil der Blätter Ihres Rasens zu Stapeln zu sammeln und von Hand zu entfernen.

- Laubrechen sind nach wie vor das effektivste Werkzeug, um den letzten Schliff bei der Laubabnahme von Rasenflächen oder bei der Laubabnahme in kleinen Höfen zu geben.

- Laubrechen bieten den zusätzlichen Vorteil, dass Sie das Stroh im Rasen unter Kontrolle halten können.

 

Ganz gleich ob Sie sich für die Verwendung eines Laubbläser oder eines Laubsaugers entscheiden. Hecht bietet Ihnen im Bereich Baum-Strauchpflege ein umfassendes Angebot.

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel