Grill, Smoker, Räucherofen: Welche Wahl ist die richtige für mich?

Es ist wieder soweit: Der Sommer ist in vollem Gange und hat die Grillsaison endlich eröffnet! Doch welcher Grill ist überhaupt der richtige für mich? Hält man es wie die Amerikaner, so dürfte die Wahl schnell auf einen Smoker fallen – mit ihm können Sie entspannte BBQ-Abende verbringen. Mögen Sie es lieber klassisch, greifen Sie zum Evergreen, dem Holzkohlegrill. Und falls es doch einmal ans Eingemachte geht, so steht jederzeit ein Räucherofen für Fisch, Fleisch und Gemüse bereit. Damit Sie sich bei all den Möglichkeiten nicht die Finger verbrennen, haben wir für Sie die heißesten Tipps feuerfest zusammengestellt.

 

Der beliebteste Sommersport - hier geht’s heiß her

Wird es draußen wieder wärmer, treten auch sie aus den schattigen Plätzchen hervor, bewaffnet mit Grillzange, hitzebeständigen Handschuhen und lockerer Schürze: Hobby-Griller. Und wer könnte es ihnen verübeln? Ein schönes Steak, ein paar krosse Würstchen, leckere Folienkartoffeln oder pikantes Grillgemüse – beim Grillen kommt wohl jeder auf den Geschmack. Wollen auch Sie zur Gartenparty oder zum Balkon-Grillen einladen, so steht ihnen mit dem richtigen Gerät eine kulinarische Reise sondergleichen bevor. Doch, welcher Grill ist überhaupt der passende? Und was kann eigentlich ein Smoker? Sollte ich zu einem Räucherofen greifen? Auf all diese Fragen haben wir die Antworten.

 

Grillen, Räuchern, Smoken – Sie haben die Wahl

1. Grillen – manche mögen's heiß

Beim Grillen werden Fleisch, Gemüse und Co mithilfe von Hitze gegart. Dabei entsteht zwar kein Rauch, jedoch wird eine konstant hohe Temperatur benötigt. Beim sogenannten direkten Grillen kommen ganze 200-300 Grad zustande. Das Grillgut liegt hierbei über der offenen Wärmequelle, also über der Glut. Ein weiterer Pluspunkt dieser Methode ist, dass das Grillgut nicht gewendet werden muss. Im Gegensatz dazu funktioniert das indirekte Grillen mit etwa 150-200 Grad ganz ähnlich dem Umluftprozess im Backofen. Das Grillgut liegt über einer Abtropfschale und wird mit einem Deckel abgedeckt. Viele Deckel von Holzkohlegrills verfügen über regulierbare Lüftungsschieber – ein nettes Gimmick für mehr Flexibilität beim Grillen.

Ihr Fleisch oder Gemüse legen Sie beim klassischen Holzkohlegrill auf Grillroste. Auch hier ist die Auswahl nicht von schlechten Eltern: für gelegentliches Grillen greifen Sie zum einfachen verchromten Grillrost, für einen regelmäßigen Einsatz empfehlen sich Edelstahlroste. Besonders praktisch sind Grill-Modelle mit zwei oder mehr Rosten: So können Sie parallel grillen und warmhalten. Wenn Sie auf kleinerem Raum, zum Beispiel auf dem Balkon, grillen wollen, so wählen Sie ein kleines Modell, wie den Kugelgrill mit einem Aschebehälter. Dieser verhindert, dass Glutreste oder Asche auf den Untergrund gelangen und so vermeidbaren Schaden verursachen. Doch Vorsicht: Offene Schalen sind besonders windanfällig! Wählen Sie für Ihren Grill stets einen windgeschützten Platz.

Zubehör zum Holzkohlegrill:

  • Grillzange, Grillhandschuhe

  • Holzkohle, Briketts, Anzündkamin

  • Abdeckhaube, Bürste für Reinigung

Viele Multifunktionsgeräte bringen außerdem leicht zu bedienende Feuerschalen mit: Hiermit lassen sich Stockbrot oder Marshmallows ganz leicht grillen – ein absolutes Highlight für gesellige Abende!

2. Räuchern – mehr als Schall und Rauch

Beim Räucherofen wird das Grillgut durch den aufkommenden Rauch konserviert. Dieser wird in einer Feuerbox erzeugt, entzieht dem Grillfleisch oder -gemüse die Feuchtigkeit und sorgt so für deren längere Haltbarkeit. Mit seinen etwa 80 Grad wirkt der Räucherofen schonend, braucht aber sehr lange bis die Lebensmittel fertig geräuchert sind. Von Vorteil bei dieser Grillart ist die antibakterielle Wirkung des Rauches.

Man unterscheidet beim Räuchern zwischen Heiß- und Kalträuchern: Ersteres setzt auf bis zu 100 Grad und gart – ähnlich wie beim Smoker – durch den Rauch. Das Kalträucher, das mit einer hohen Luftfeuchtigkeit arbeitet, hingegen kommt schon mit 20-26 Grad aus. Dies führt allerdings dazu, dass der Räuchervorgang mehrere Wochen dauert.

Je nachdem, welches Holz Sie für Ihren Räucherofen wählen, kann dieses den Geschmack der Lebensmittel deutlich beeinflussen.




Zubehör zum Räucherofen:

  • Räucherbox, Räucherhaken, Räucherrost

  • Schutzhandschuhe

  • Holz, Briketts, etc.


3. Smoker – die lange Hitzewelle

Der Smoker ist wohl des BBQ wichtigstes Werkzeug! Mit ihm lassen sich Lebensmittel schonend und sehr zart durch heißen Rauch garen. Bei 90-130 Grad und satten 2-4 Stunden Garzeit ist ein Smoker etwas für fortgeschrittene Grill-Meister. Smoker verfügen zumeist über eine seitliche Feuerbox, in der ein Holzfeuer entfacht wird. Die entstehende heiße Luft wird von dort durch eine oder sogar mehrere Garkammern – die Sie sogar als eine Art Backofen nutzen können – geleitet und am Ende in einen kleinen Kamin entlassen. Mehrere Lüftungsklappen sorgen für eine ausreichende Sauerstoffzufuhr. Das Verstellen der Zu- und Abluft ermöglicht es, die Hitzeentwicklung und ihre Verteilung optimal anzupassen. Durch die klare Trennung von Garkammer und Feuerbereich besteht zudem keinerlei Fettbrand-Gefahr, Daumen hoch!

Zubehör zum Smoker:

  • Grillhandschuhe und Grillzange

  • Grillroste, -aufsätze, Smokerbox

  • Anzünder, Warmhalteaufsätze, Thermometer


Auch beim Smoker bieten sich viele Möglichkeiten der Individualisierung: Mit Holz erzeugen Sie mehr Hitze, Holzkohle jedoch ist geschmacksneutral. Herrscht bei Ihrem Smoker viel Luft, bedeutet dies starke Hitze und wenig Rauch – wenig Luft andererseits bedingt weniger Hitze und dafür mehr Rauch. Einer der größten Vorteile eines Smokers ist das gleichmäßige, Fast-von-alleine-Garen des Fleisches – und das gänzlich ohne es zu wenden!

 

Fazit

Ob Sie nun klassisch beim Holzkohlegrill bleiben, dem amerikanischen Traum mit einem Smoker folgen oder nach erfolgreicher Angeltour zum Räucherexperten werden, für die Grillsaison 2019 wird garantiert jeder fündig. Also holen Sie die Grillanzünder hervor und legen Sie Fisch, Fleisch oder Gemüse auf den Rost – es ist BBQ-Zeit




                                                                                                         Der richtige Grill für Ihre Party - jetzt entdecken!



 

Bildquellennachweise

LVDESIGN/ stock.adobe.com
dieter76/ stock.adobe.com
Alex/ stock.adobe.com

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.