Rosenschnitt – wichtige Tipps zur Pflege im April

Der richtige Zeitpunkt für den perfekten Rosenschnitt ist wichtig, um kräftige Rosentriebe für Rosenarten wie Edelrosen zu erhalten. Längst ist Ihr Garten zu einer willkommenen Wohlfühloase für Rosen geworden. Ein Gerüst aus Holz hilft Ihren Kletterrosen, herrlich zu ranken, aber wann ist es Zeit für den Rosenschnitt?

Wann holt man am besten die Schere hervor, zum Rosenschnitt im Sommer oder im Frühjahr, wenn Sie Ihren Rasen mit dem Vertikutierer pflegen? Sie entfernen beim Rosen Rückschnitt schwache Triebe der Edelrosen mit der Schere oder probieren ein Einkürzen der Triebe. Finden Sie heraus, welche Schnittregeln beim Einkürzen wichtig sind, um sich im Sommer an der blühenden Rosenpracht in Ihrem Garten zu erfreuen.

 

Rosen Rückschnitt: Blühende Rosen und kräftige Triebe in Ihrem Garten

Ein fachkundiger Rosenschnitt erfordert nicht viel Aufwand, wenn Sie wissen, wie Sie wo die Schere ansetzen für den Schnitt der Rosen. Mit einem regelmäßigen Rosen Rückschnitt gewinnen Sie kräftige Triebe, an denen starke Knospen sprießen. Ein gezielter Rosenschnitt verspricht ein starkes Blühen Ihrer Rosen im Sommer. Jedes Jahr erfreuen Sie sich an Ihren bunten Rosensorten und deren kräftige Triebe.

Ob Strauchrosen oder Zwergrosen: Das Zurückschneiden im Frühjahr hilft Ihrer Pflanze, damit die Knospen der Kletterrosen im Sommer üppig schwellen. Als Rosenliebhaber wissen Sie, dass Edelrosen oder Beetrosen nicht blühen, wenn sie nicht geschnitten werden. Anders als Wildrosen, also Wildtriebe, verjüngen sich die heutigen Rosensorten nicht.

Anstelle von einem natürlichen Wildverbiss, durch den die Rosen neu blühen, übernehmen Sie diese Aufgabe mit einem fachmännischen Rosen Rückschnitt. Schneiden Sie mit einer handlichen, scharfen Schere Ihre Edelrosen zurück. Entfernen Sie behutsam die alten Blüten und lernen Sie jedes Jahr mehr, worauf es ankommt, um einen sorgfältigen Rosenschnitt zu machen.

 

Frühjahr: Der perfekte Zeitpunkt für Ihren Rosenschnitt

Rosentriebe schneiden Sie beim Rosenschnitt am besten im Frühjahr zurück. Anders als beim Sommerschnitt ist es beim Frühjahrsschnitt wichtig, Geduld zu zeigen. Den Rosen Rückschnitt führen Sie idealerweise Ende März bis Anfang April durch. Alte, dicke Triebe werden nicht erst im Frühjahr geschnitten.

Entfernen Sie die alten Triebe Ihrer Pflanze bereits im Februar oder März, falls Sie Ihre Rosen stark auslichten möchten. Manche Rosenarten werden nicht jedes Jahr geschnitten. Das ist abhängig davon, ob es sich um Kletterrosen oder Edelrosen handelt. Der empfohlene Rosen Rückschnitt im Frühjahr hängt von den jeweiligen Rosensorten ab.

 

Werkzeugtipps: Damit schneiden Sie Ihre Rosen effektiv und präzise

Der Rosen Rückschnitt im Frühjahr erfolgt mit einer scharfen, sauberen Gartenschere. Ideal ist eine Bypass-Schere oder eine Amboss-Rosenschere. Dicke Triebe können Sie mit der Amboss-Rosenschere zurückschneiden, aber das schützt Ihre Rosen nicht vor Quetschungen. Die Bypass-Schere ist für weiche Triebe besser geeignet.

Um Ihre Edelrosen beim Blühen im Sommer zu unterstützen, entscheiden Sie sich nicht zwangsläufig für eine einzige Schere. Alte und schwache Rosentriebe Ihrer Pflanze entfernen Sie mit der passenden Schere, um den Blüten Ihrer Rosensorten zum Blühen zu verhelfen.

 

Rosenschnitt: Die wichtigsten Basics für den Rosen Rückschnitt im Frühjahr

 

In erster Linie ist es sinnvoll, den Aufbau Ihrer Rosen zu erkennen. Achten Sie auf die Proportionen der Rosen in Ihrem Garten. Beim Einkürzen geht es um das Wohl der Knospen und Augen Ihrer Rosen. Das Erreichen von kräftigen Trieben durch den Frühjahrsschnitt ist ebenso erwünscht wie schöne Knospen und Blüten. Geschnitten wird in der Höhe von einem halben Zentimeter oberhalb der Augen.

Beim Frühjahrsschnitt ist es ideal, Triebe zum Zurückschneiden auszuwählen, die drei bis fünf Jahre alt sind. Führen Sie den Rosenschnitt bis an die Basis durch. Auf diese Weise regen Sie Ihre Rosen an, frische Triebe zu bilden. Damit freuen Sie sich im Sommer auf Rosensorten, die schön blühen und kräftige Triebe haben.

Außerdem sollten Sie bei Ihrem Plan für den Rosenschnitt die unterschiedlichen Rosenarten und die damit verbundenen Empfehlungen für den Rosen Rückschnitt beachten. Wie beim Holz gibt es auch bei den Rosen verschiedene Rosensorten. Deshalb gibt es Pflanzen, die den Rückschnitt erst im Sommer benötigen.

Einmal blühende Rosen beispielsweise werden nach ihrer Blüte im Sommer geschnitten. Öfterblühende Rosen hingegen werden im Frühjahr behandelt, um kräftige Triebe zu gewinnen. Vertiefen Sie Ihr Wissen über den optimalen Rosenschnitt und lernen Sie, wie Rosentriebe richtig geschnitten werden.

Gewusst wie: So werden Triebe geschnitten

Die Rosen bitte schräg zurückschneiden, um zu verhindern, dass sich auf der Schnittstelle Wasser sammelt. Beachten Sie, dass ein starker Rosen Rückschnitt die Pflanze anregt, kräftig neu auszutreiben. Schneiden Sie daher Rosensorten, die schwach wachsen, stark zurück, während Sie Rosensorten, die stark wachsen, beim Zurückschneiden behutsam schneiden sollten.

Schnittregeln: Das ABC für erfolgreichen Rosenschnitt

Die Schnittregeln beziehen sich auf verschiedene Rosenklassen. Lernen Sie zu unterscheiden, ob Triebe Alt und Jung sind. Altes Holz erkennen Sie an der graubraunen Färbung vom Holz. Grundsätzlich werden alle Rosensorten, ob Beetrosen, Kletterrosen, Strauchrosen oder Edelrosen zum gleichen Zeitpunkt geschnitten. Edelrosen und Beetrosen erfordern einen starken Rosen Rückschnitt.

Einkürzen oder zurückschneiden: So werden Rosentriebe richtig geschnitten

Scheuen Sie sich nicht, alte Triebe am Boden zu schneiden. Ältere Triebe Ihrer Edelrosen kürzen Sie auf vier bis sechs Augen, schwächere auf drei bis vier Triebe. Öfterblühende Strauchrosen blühen schön, wenn Sie alte Triebe entfernen und die überlangen Triebe einkürzen. Kletterrosen vertragen alle drei Jahre einen Rosenschnitt. Entfernen Sie bei den Kletterrosen nur vierjährige oder ältere Triebe. Öfterblühende Triebe nur dann entfernen, wenn diese keine Leitäste sind.

Fazit

Im Grunde genommen ist das Zurückschneiden von Rosen nicht schwer. Nun wissen Sie, dass Edelrosen anders als Wildtriebe unbedingt einen Rückschnitt benötigen, um schön zu blühen. Der Zeitpunkt von einem Rosen Rückschnitt sollte im Frühjahr liegen, damit kräftige Rosentriebe entstehen. Befolgen Sie die Schnittregeln für Rosensorten, damit Sie im Sommer auf Ihrer Gartenbank sitzen und sich freuen, dass die alten Triebe tadellos geschnitten sind.  

 

Es ist bei Ihnen auch wieder Zeit die Rosen zu schneiden, aber haben kein funktionierendes Werkzeug? Hecht Garten bietet Ihnen ein breites Angebot für Gartenscheren

 

Bildquellennachweise

photlook/ stock.adobe.com
bildlove/ stock.adobe.com
Kzenonstock.adobe.com

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.